Safer Internet: Jugendliche in Youtube und YouNow – Webinar #27

Mit Videos im Internet ist es möglich ständig die neuesten Infos, Unterhaltung und Musik zur Verfügung zu haben. Jugendliche konsumieren jedoch nicht nur, sondern produzieren auch selbst. Welche Trends sind dabei zu bemerken, welche Herausforderungen müssen sich Eltern stellen? Vor allem das Phänomen „Live-Streaming“ steht dabei im Mittelpunkt.

Aufzeichnung mit klickbaren Links

foto_buchegger

Barbara Buchegger zählt zu den Pionieren des kooperativen E-Learning in Österreich. Seit 1997 setzt sie aktiv E-Learning-Projekte um und begleitet Bildungsorganisationen von der Planung bis zur Umsetzung in allen relevanten Fragen des E-Learning. Im Projekt Saferinternet.at fungiert sie als pädagogische Leiterin und bringt ihre umfassenden Erfahrungen im Bereich Medienkompetenzförderung und digitale Medien ein. Darüber hinaus ist sie für das ÖIAT als Erwachsenenbildnerin im Einsatz und arbeitet an Forschungsprojekten mit. An der FH Wien und der FH Hagenberg ist sie als Lektorin tätig. Barbara Buchegger studierte in Wien und New York und absolvierte das Masterstudium „Organisationsentwicklung in ExpertInnenorganisationen“ an der Universität Linz.

In Kooperation mit:
safer

 

Bei der Vorbereitung:

Post from RICOH THETA. – Spherical Image – RICOH THETA

Rückschau: Webinar #27 – Safer Internet: Jugendliche in Youtube und YouNow

Das wichtigste Soziale Netzwerk unter Jugendlichen (11-17 Jahre) ist WhatsApp, an zweiter Stelle steht Youtube, das nutzen 87%.

Im Webinar wurden einige Beispiele bekannter und erfolgreicher Youtuber aus Österreich vorgestellt.

Herausforderungen für Kinder und Jugendliche durch Social Media:

Von ihnen selbst genannt: Gestaltung, Interaktion, Durchhaltevermögen, Technik

Von Eltern/Pädagog_innen genannt: Umgang miteinander, Regeln, Konflikte, Sicherheit, Urheber-/Bildrechte, Spuren, exzessive Nutzung

Youtube-Genres:

Lets Play (Computerspiele), Blogs, Pranks (Streiche), How to, Challenges/Battles, News, Serien, Beauty, Comedy, Musik

Youtuber verdienen Geld mit Engagements außerhalb von Youtube und mit Werbung. Meist werden mehrere Netzwerke (v.a. Snapchat) genutzt, um mit den Followern zu interagieren. YouNow, Periscope und twitch sind Lifestream-Plattformen, deren Bedeutung auf jeden Fall zunimmt.

Wenn man Youtuber werden möchte, muss man einige Punkte beachten: eigene Privatsphäre schützen, niemanden ungefragt filmen, Urheberrechte beachten und Werbung kennzeichnen.

Links:

https://www.saferinternet.at/news/news-detail/article/9-rechtliche-fragen-zu-youtube-was-ist-erlaubt-was-nicht-582/ – Safer Internet zu rechtlichen Aspekten von Youtube

socialblade.com/youtube/top/country/at – Österreichs Top Youtuber

https://www.youtube.com/user/JustSomeMotion – Tänzer, der über Youtube bekannt geworden ist

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen