11. Juni 2014

E-Safety for Kids – Online Kompetenz für Eltern und PädagogInnen von

Meral Akin-Hecke, Digital Champion Austria, Symposium E-Safety Linz 2014

Informationen zur Medienkompetenz waren das zentrale Thema der Tagung E-Safety for Kids – Online Kompetenz für Eltern und PädagogInnen vom 14.5. in Linz. Die breite Palette der Themen reichte vom Grad der Kontrolle, der Frage der notwendigen Kompetenzen, über die Regelungen für Zeiten und Zugänge zum Internet zu technischen Problemen bis zu Situationen wenn „etwas richtig schief gelaufen ist“.

In ihrem Impulsvortrag vor über 60 Teilnehmern zeigt Meral Akin-Hecke, Digital Champion für Österreich, auf, wieso Kompetenz unser Motor sein muss und nicht Angst, oder warum es wichtig ist, die digitale Kluft zu überwinden.

Akin-Hecke betont die Notwendigkeit, ein Bewusstsein für digitale Kompetenzen zu schaffen. Politik und Wirtschaft sind gefordert, Informationskampagnen zu starten und Programme umzusetzen. Die Digitalisierung verändert die Welt und damit auch unsere Arbeitsweise. Heutzutage arbeiten wir vernetzt, verteilt und von überall. Unternehmen stehen bereits vor dem Problem, qualifizierte EinsteigerInnen zu finden. Um den Anschluss nicht zu versäumen fordert Akin-Hecke eine kritische Auseinandersetzung mit der digitalen Welt, die mit Kompetenz geführt statt von Angst getragen sein sollte, in der wir uns offen für Neues zeigen und auch die Bereitschaft mitbringen, alte Pfade zu verlassen.

Patricia Groiß von Saferinternet widmete sich dem Thema Kontrolle vs. Kompetenz. Aus Sicht der Schüler waren u.a. Datensicherheit und Umgang mit Inhalten relevant, für die Lehrenden reichte das Panorama von jugendgefährdenden Inhalten, über den Schutz des Computers, den Regeln und Formen von online-Kommunikation bis hin zum Umgang mit Handys an Schulen. All diese Themenbereiche fanden Eingang in die Internet-Policy an Schulen, die einen praktischen Katalog für den verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet an Österreichs Schulen darstellt.

Arnhild Zorr-Werner von der Stiftung Medien- und Onlinesucht stellt in ihrem Vortrag das Konzept einer Eltern-LAN-Party (Eltern-Medien-Training) vor. Um auch die Eltern in ihrer Aufgabe der Medienerziehung zu unterstützen, da sich Eltern oft viel zu wenig auskennen, was ihre Kinder im Netz alles machen.

Zur Werkzeugleiste springen