14. Dezember 2014

Webinare – Videokonferenzen als Bildungsformat von

Webinare verbinden alle Beteiligten live per Videokonferenz. Die Gleichzeitigkeit ermöglicht Kommunikation, ähnlich jener in einem gemeinsamen Raum. Man kann sich sehen, miteinander sprechen und es können Präsentationen gezeigt werden. Daneben wird häufig auch noch der Text-Chat von den Teilnehmenden genutzt. So können sich alle jederzeit am Geschehen im virtuellen Raum beteiligen.
Allerdings erfordert die Webinartechnik das Erlernen neuer Kompetenzen bei Lehrenden und Lernenden. Nicht immer funktionieren Mikrofon und Webcam sofort einwandfrei. Die Internetverbindung sollte für einen reibungslosen Ablauf stabil sein. Viele Webkonferenzsysteme funktionieren auch mit Smartphones oder Tablets. Um ein Webinar spannend zu gestalten ist es wichtig, den methodischen Zugang an das technische Format anzupassen. Webinare, die nur einen Vortrag online umsetzen, sind langweilig. Sie unterscheiden sich kaum von einer Videoaufzeichnung einer Veranstaltung und sind daher eher nur als Aufzeichnung interessant, da sie dann zeitlich flexibel und bei Bedarf auch in Ausschnitten angesehen werden können. Interessant sind Webinare, die zur Diskussion oder zum gemeinsamen Ausprobieren auffordern. Ein Live-Online-Raum kann der ideale Lernort für die Vermittlung von Internetkompetenz – aber auch für viele andere Themen – sein.

Zu den Vorteilen gehört auch, dass es nicht mehr notwendig ist, sich an einem Ort zu befinden, um zeitgleich zu kommunizieren und zu arbeiten. Dadurch können Reisekosten und Zeit gespart werden und die Umwelt geschont werden. Der ortsunabhängige Einsatz und die dadurch möglichen kurzen Treffen – aufgrund des Entfalls von Wegzeiten – kommen insbesondere im Berufsleben stehenden zugute. Aufgrund der Ortsunabhängigkeit können auch internationale Webinare – bei Vorhandensein entsprechender Sprachkenntnisse – besucht werden.E benso kann man die Webinartechnik darüberhinaus auch im Berufsleben für Teambesprechungen eingesetzt werden, wenn sich nicht alle Beteiligten nicht am selben Ort befinden.

Webinare werden mittlerweile von zahlreichen Bildungseinrichtungen angeboten.

Es gibt viele verschiedene Webinarsysteme. Ein Großteil davon ist – zumindest für die Veranstalter_Innen von Webmeetings Webinaren – kostenpflichtig. Zu den kostenlosen Angeboten gehören die „Google Hangouts“ als Bestandteil des Social Networks Google+. Bis zu 10 Teilnehmende können dort in einer Videokonferenz zusammenarbeiten. Die Plattform ununi.tv vernetzt u.a. Menschen, die „in die Selbständigkeit durchstarten“ wollen. Sie verwendet Google Hangouts für alle, die Interesse haben, eigene Webinare anzubieten. Ununi.tv vernetzt u.a. Menschen, die „in die Selbständigkeit durchstarten“ wollen.

Ein weiteres interessantes Angebot ist edudip.com. Dort können Interessierte an Webinaren zu unterschiedlichen Themen teilnehmen und auch selbst welche veranstalten.

Beispiel-Webinar:

Zur Werkzeugleiste springen