26. November 2015

Der digitale Wandel und die Arbeitswelt #dossier_arbeitswelt #1 von

Teaser_Dossier_Arbeitswelt_1

Sie recherchieren an einem Thema und finden auf einmal heraus, fast alle in Ihrem Fachbereich arbeiten an diesem Thema, gleichzeitig finden Sie heraus, es gibt so viele kluge Köpfe in Österreich, die etwas zu diesem Thema machen, entwickeln bzw. zu sagen haben. Auf einmal sehen Sie ein ganzes Netzwerk, und denken es ist ein „gesamtes“, „zusammenhängendes“ Netzwerk, nach kurzen Rückfragen und Nachhaken fällt Ihnen auf das Netzwerk besteht aus losen Komponenten, Inseln, Silos, die untereinander nicht verbunden sind oder nur sehr sporadisch bzw. meist zufällig zusammenhängen und einander kennen, geschweige denn voneinander lernen oder sich gegenseitig befruchten.

Um die digitale Landschaft in Österreich ganzheitlich zu erfassen und zu wiedergeben, schreiben wir auf WerdeDigital.at „Dossiers“ zu den Hauptfragen, die sich durch Digitalisierung verändern, und darüber, welche „Digitale Kompetenzen“ wir für das Meistern dieser Transformation benötigen.

Nach dem ersten Dossier unter der Rubrik „Digitale Kompetenzen und Bildung in Österreich“ widmen wir uns als nächstes dem Thema „Digitale Kompetenzen und die Arbeitswelt in Österreich„.

Fünf Redakteurinnen arbeiten bei dem zweiten WerdeDigital.at Dossier für Österreich mit und werden ab morgen ihre Recherchen, Interviews und Studienanalysen aus Österreich und Europa auf dem Blog sukzessive veröffentlichen. Ich freue mich, dass wir diesmal zufällig eine reine Frauenrunde als Redaktionsteam haben und bin schon sehr gespannt auf ihre Beiträge. Im #dossier_arbeitswelt Redaktionsteam sind dabei: Uschi Fuchs, Ingrid Gogl, Veronika Höflehner, Michaela Wein und Susanne Zöhrer.

Insgesamt 22 Blogbeiträge werden bis Mitte Jänner nacheinander publiziert, um die Diskussion mit der Community anzuregen und noch nicht erfasste Bereiche in Österreich in Form von Kommentaren abzuholen.

Mit den Dossiers ist unser Ziel, die verschiedenen Gruppen und Communities, die an einem Thema arbeiten, einander bekanntzumachen und sie um das Thema herum in die Diskussion einzubinden.

Angefangen hat die Diskussion und die Aufbereitung mit unserer ersten Publikation „Das neue Arbeiten im Netz“, hier finden Sie Werkzeuge und Praktiken, die für das „Überleben“ bzw. „Meistern“ in einem digitalisierten Berufsumfeld notwendig und hilfreich sind.

Als Vorbereitung bzw. Begleitung zu den Dossier Beiträgen laden wir Sie ein, unsere Podiumsdiskussion von der Präsentation des eBooks „Das neue Arbeiten im Netz“ online anzuschauen, bzw. Sie können unsere WerdeDigital.at Diskussionsrunde beim eDay 2015 genauso nachsehen.

WerdeDigital.at Webinare in der Reihe #digitalesArbeiten finden wöchentlich donnerstags von 11-12h statt, die Aufzeichnungen der ersten 24 Webinare finden Sie auf WerdeDigital.TV.

Gestern bei twentytwenty.at war das Thema „Ferne Nähe“, die Diskussion und die Themen haben sich um eine änhliche Fragestellung gedreht, die wir uns auch bei diesem Dossier stellen. Wie wird die Gesellschaft die Digitalisierung aufnehmen und verdauen, wie wird sich die Arbeitswelt verändern und was bedeutet diese Veränderung für die Arbeitnehmer_innen und die Arbeitgeber_innen. Das alles möchten wir in dem Dossier dran nehmen, und freuen uns wenn Sie sich in die Diskussion einmischen.

Es sind viele wichtige Aussagen bei dem gestrigen #future2020 gefallen, die ich gerne mit Ihnen teilen möchte, hier ein erstes Statement von Martin Hollinetz, Gründer des otelo Netzwerkes – Zusammenschluss der offenen Technologielabors: „Wir sollen Innovationskultur kapieren, anstatt zu kopieren, nur so können wir die Veränderung auch verinnerlichen.“

Alles weitere ab morgen im Blog, bis dann.

Eure Meral

Zur Werkzeugleiste springen